Geobasierte Werbung in Pokémon Go?

Wie Heise berichtet, soll die Firma Niantic, die Entwickler des Spiels Pokémon Go, laut einem Bericht der Financial Times daran arbeiten geobasierte Werbung in das Spiel zu integrieren. Das könnte dazu führen, dass Einzelhändler und Veranstalter bestimmte Events und sogenannte Pokéstops buchen können, bei denen in ihren Geschäften oder auf ihren Veranstaltungen besondere Pokémons oder Hilfsmittel zur virtuellen Zucht auftauchen.
An Pokéstops können Spieler an Items gelangen. Diese befinden sich z.B. an Sehenswürdigkeiten. Künftig könnte es also möglich werden, dass die Pokéstops zum Beispiel regelmäßig in Restaurants oder Geschäften einer Kette zu finden sind. Die Werbewilligen könnten dann etwa pro angelockten Besucher abgerechnet werden.

— Quelle: heise.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.